· 

Wanderung im Naturschutzgebiet Hahnheide bei Trittau

Entfernung 4 km - Zeit 51 min

Wir sind einen kürzeren Weg gewandert, der hinter dem  Parkplatz Koops, der  gegenüber vom Gasthof Waldeslust liegt, startet. Vorbei geht es an dem Anwesen der Familie Koops. Mit Hilfe der App kommod geht es an mehreren Sitzbänken vorbei zum weiteren Parkplatz bis zum Hahnheider Turm. Das das Naturschutzgebiet mit mehreren Wegen durchzogen ist, lohnt diese App zur besseren Orientierung. Der Aussichtsturm liegt mitten in der Stormanschen Schweiz und bietet bei herrlichem Wetter in einer Höhe von 27 m und über 124 Stufen den freien Panoramablick nach Hamburg und Lübeck. Mit 128 m über dem Meeresspiegel ist er die höchste Aussichtsplattform in Schleswig Holstein. Errichtet wurde der Holztum im Jahr 2001 für etwa eine halbe Million Euro. 

Nachdem wir den weiten Blick in luftiger Höhe genossen haben, gehen wir wieder zurück zu unserem Fahrzeug.

Alter Baumstumpf

 

 

Gleich zu Beginn der Wanderung, noch am Grundstück der Familie Koop, befindet sich dieser herrliche uralte Baumstumpf .

Baumkrebs in schwindelnder Höhe

 

 

Dann sehen wir in schwindelnder Höhe einen Baumkrebs der von der Ferne wie ein Gesicht aussieht. 

Die vielen gesponserten Bänke laden zur Rast ein. Teilweise haben sie nette Namen, wie Imkerbank oder Dübelsbank. 

Bevor wir den hohen Aussichtsturm erreichen sehen wir auf der rechten Seite 

des Weges den Findling mit der Aufschrift des Wildhüters aus Köthel, Johann Daniel von Jüssa, der von 1785 bis 1859 lebte. In Wirklichkeit hieß er Jossau, wie Wolfgang Buchwald nachweist. Der Spruch auf dem Stein bedeutet, dass der alte Jäger sich dem Wild von der, dem Wind entgegengesetzten Seite nähert und dann den Schuss anbringt. 

Hölzerner Aussichtsturm Hahnheide
Aussichtsturm Hahnheide

Wer bei herrlichem Wetter die 128  Treppen des Aussichtsturmes hochge-stiegen ist, wird mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

Panoramablick vom Aussichtsturm Hahnheide
Panoramablick

Die Wanderung führt durch die Moränenlandschaft der Hahnheide: Über baumbestandene Hügel und durch idyllische Bachtäler, in urige Wälder und zu einsamen Fischteichen. 

                      Tümpel im Wald                                              Der Wald

Sicherlich werden wir die Wanderung im Sommer wiederholen und dann im Gasthof Waldeslust einkehren um eines der Wildgerichte mit Hirsch, Wildschwein, Wildente oder aber auch eines der vielen Fischgericht auszuprobieren. Der Gasthof hat ein eigenes Hirschgehege, Schäferei, Schweine-, Geflügel- und Fischzucht. Deswegen ist ein Besuch mit Kindern lohnenswert, die sich dort an den vielen Tieren im Gehege erfreuen können.   

Am Montag und Dienstag ist leider Ruhetag. 


hier geht´s zur langen Hahnheider Wanderung