3 Tage New York - Virtuelle Stadtbesichtigung

Virtuelle Stadtwanderung durch die Metropole der USA - New York. Viele Fotos, Aktionen, Besichtigungen, Unternehmungen und Tipps.


Wir kommen am Donnerstag, den 01. Jan. 2015 in New York auf dem Flughafen Newark Liberty um 12.44 Uhr an und fliegen nach 3 Nächten im Fairfield Inn & Suites by Marriott Chelsea am Sonntag, den  04. Jan. um 22.05 Uhr wieder nach Hamburg, wo wir via Zurich um 14.05 Uhr ankommen.

 

Auf Silvester in New York hatten wir bewußt verzichtet, da die Silversternacht im Hotel um einiges teurer gewesen wäre und außerdem Silvester uns nicht so wichig ist, haben wir darauf verzichtet. 


Reisetabelle mit Aktionen, Sehenswürdigkeiten ...

Tag

Datum

Aktionen, Sehenswürdigkeiten, Unterkunft

Do

01.01.

Abflug 9.55 Uhr Fort Myers - Ankunft in Newark Liberty (NY) um 12.44 Uhr.

Unterkunft: Fairfield Inn & Suites by Marriott Chelsea

15.30 Hotel 

Empire State Building

Rockerfeller Platz

St. Patricks Church

Central Station 

               Top of the Rock (Karten für den nächsten Tag und Moma)

Time Square

Essen im HB Burger

Bryant Park

Macy´s (größtes Warenhaus der USA)

Broadway 

Fr

02.01.

Staten Island Ferry (kostenfrei)

East River Piers / Bikeways 

Finance District - Wall St.

Memorial 9/11

Brooklyn Bridge

Musical "ONCE" im Jacobs Theatre 

(242, W 45th St.)

Sa

03.01.

Bummeln in Soho über Little Italia nach Chinatown

So

04.01.

Ausquecken ca. 11 Uhr.

Museum of Modern Art (geöffnet bis 20 Uhr)

Fußweg zum Central Park und Roof Garden Café of the Metropolitan Museum of Art (kostenfrei)

Weg vom Metropolitan Museum über den Time Square in die 28th St. zum Hotel

Ca. 18 Uhr mit dem Air Train von der Penn Station zum Flughafen.

Flug LX 09 von Newark Liberty (NY) um 22.05 Uhr, Ankunft in HH um 14.05 am 05.01.

 

1. Tag


Empire State Building

Das Empire State Building ist ein Wolkenkratzer mit einer strukturellen Höhe von 381 Metern. In der 102. Etage befindet sich die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt. Seit 1986 gehört das Gebäude zu den Nationalen Denkmälern der Stadt. Bis 1972 war das Empire State Building das höchste Gebäude der Welt. 

Rockefeller Platz und Rockefeller Center

Das Comcast Building ist sowohl das höchste als auch das bekannteste Gebäude des Rockefeller Centers. Es hat eine Höhe von 259 Metern und 70 Stockwerke und wird gern von den Touristen für den Panoramablick über New York mit dem Fahrstuhl genutzt.

Bekannt ist unter anderem die Prometheus-Statue im Vordergrund des Gebäudes. Diese steht an der Lower Plaza. Da es den Luxusboutiquen während der Weltwirtschaftskrise schlecht ging, wurde 1936 die Plaza je nach Jahreszeit umfunktioniert. Im Winter in eine Eislaufbahn und im Sommer als Konzertplatz. Zur Weihnachtszeit ist die Lower Plaza für den riesigen Weihnachtsbaum bekannt; die norwegische Fichte ist mit üblicherweise 23–27 m Höhe und mindestens 10 m Breite der größte der USA. An der Spitze befindet sich ein fast 3 m großer und mit 25.000 Kristallen besetzter Stern. Die etwa 30.000 Lichter des Baumes werden jedes Jahr vom amtierenden New Yorker Bürgermeister entzündet.

St. Patricks Church

Die St. Patrick’s Cathedral ist die größte im neugotischen Stil erbaute Kathedrale in den Vereinigten Staaten. Sie befindet sich an der 50th Street und der Fifth Avenue in Manhattan, direkt gegenüber dem Rockefeller Center.

Central Station

Bild: Central Station in New York

 

 

Central Station ist ein berühmter Bahnhof mit Geschäften und Restau-rants, der für seine imposante Fassade und Haupthalle bekannt ist.

Time Square

Bild: Time Square

 

 

Der Times Square in New York City liegt an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue und ist nach dem von der Zeitung New York Times benutzten Gebäude T.S.1.

Bryant Park

Bild: Der Bryant Park im Winter

Der Bryant Park  wurde von 1823 bis 1840 gebaut. Im Sommer finden Veranstaltungen auf der Grünanlage statt und im Winter wird dort eine Eisfläche für Schlittschuhläufer ange-legt, ein Weihnachtsbaum aufge-stellt und ein Weihnachtsmarkt abgehalten.


2. Tag


Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry ist eine kostenfreie Fährverbindung, die in New York City im Hafen zwischen Manhattan und Staten Island von dem New York City Department of Transportation betrieben wird.

Bild: Skyline Lower Manhattans
Skyline Lower Manhattans

Lower Manhattan umfasst den südwestlichen Teil der Insel mit der City Hall, dem Financial District, das zerstörte World Trade Center (Ground Zero) . 

Bild: Manhattan mit der Brooklyn Bridge

 

 

Von der Fähre aus hat man nicht nur einen Panoramablick auf Manhattan, sondern sieht auch die längste Hängebrücke der Welt die Brooklyn Bridge. 

Bild: Freiheitsstatue

 

 

Auf der Überfahrt sieht man man die Freiheitsstatue Liberty Island, die seit 1984 Weltkulturerbe der UNESCO ist.  

East River Piers and Bikeways

Bild: East River Pies and Bikeways

 

 

Wieder zurück von Staten Island gehen wir in Manhattan den East River Piers and Bikeways entlang.

Bild: Hubschrauber-Landeplatz in New York

 

 

 

Von hier sehen wir die Hubschrauber starten und landen, die Rundflüge über New York anbieten. 

Bild: Brooklyn Bridge

 

 

Und bevor wir zur Wall Street "abbiegen" verabschieden wir uns noch mit einem Blick auf die Brooklyn Bridge. 

Financial District

Als Financial District wird der südöstliche Teil Manhattans in New York City in der Nähe der Wall Street bezeichnet. Geht man die Wall Street herunter bis zur Trinity Church, in die die Wall Street endet, kommt man an dem Changing Bull, der als Zeichen für den Optimismus der Börse steht, im Bowling-Green-Park vorbei. Außerdem kann man die Fassade der New York Stock Exchange sehen. 

Memorial 9/11

Das National September 11 Memorial and Museum ist ein Mahnmal, das an die rund 3000 Opfer der Terroranschläge am 11. September 2001 und des Bombenanschlags von 1993 auf das World Trade Center erinnert.


3. Tag


SoHo - Little Italy - Chinatown

Der Stadtteil SoHo im New Yorker Stadtteil Manhattan gilt als Szenenviertel. Hier findet man hochwertige Modelabels, die zum Shoppen inspirieren, Kunst-Galerien und zahlreiche Antiquitätenläden. 

Die aus der amerikanischen Gründerzeit entwickelten Gusseisenfassaden kann man hier noch an vielen Häusern sehen.  

Bild: Cast-Iron-Gebäude in SoHo

 

 

 

Das Cast-Iron-Gebäude an der Kreuzung Broome Street / Broadway.

 

Bild: Gusseisengebäude in der Green Street in SoHo

 

 

 

Besonders eindrucksvoll kann man die Gusseisenbauweise an den Gebäuden in der Green Street sehen. Diese Lager- und Fabrikgebäude stehen heute unter Denkmalschutz.

 

Bild: Kunstgalerie in SoHo

 

 

 

Designerboutiquen und exklusive Kunstgalerien machen SoHo zu einem trendeigen Einkaufsviertel. 

Bild: Chinatown in New York

 

 

 

Wir streifen noch den Stadtteil Little Italy bevor wir nach Chinatown gehen, um dort zu Mittag zu essen. 

Inzwischen bekannt für Restaurants, Geschäfte und Tourismus bieten Manhattans Viertel SoHo, Little Italy und Chinatown auch mit die wechselhafteste Geschichte in New York.

Schade nur, dass es an diesem Tag so stark regnete. 


4. Tag (Abreisetag)


Museum of Modern Art (MOMA)

Das Museum of Modern Art ist eine der weltweit bedeutendsten und einflussreichsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst mit Künstlern wie: Andy Warhol, Paul Cézanne, Vincent van Gogh, Paul Gauguin, Oskar Kokoschka, Salvador Dali, Gustav Klimt, Pablo Picasso u.v.a. 


Kurzbericht und Fazit

Die Fahrt vom Flughafen zur Penn Station in Manhatten (Fahrzeit ca. 45 min) war sehr angenehm. Wenn man den Airtrain auf dem Flughafen bis zur Endstation benutz und dann die Rolltreppen nach unten fährt, steigt man rechts in den NJ Train zur Penn Station. 

Unser zentral gelegenes Hotel, hatte einen schlecht befestigten Klodeckel, die Klobürste fehlte und das Frühstück war nicht besonders reichhaltig. Dafür war es sauber. 

In New York kann man sich recht schnell zurecht finden, da die meisten Straßen schachbrettartig verlaufen. 

Der Verkehr ist nicht sehr stark, es gibt viele Taxis und Touristenbusse als Doppeldecker, die es einem ermöglichen an den Haltestellen aus- und zuzusteigen. Die Fußgänger gehen oft schon bei rot über die Ampel, was an teilweise geringen Verkehr liegt und daran, dass die meisten Straßen Einbahnstraße sind. 

Wir waren sehr glücklich, dass wir die ersten beiden Tage tolles Wetter hatten, was für Top of the Rock und die Staten Island Fähre besonders wichtig war. Leider war der 3. Tag total verregnet und am Abfahrtstag zwar kein Regen, dafür aber auch stark bewölkt. Deswegen war sicherlich das MoMA besonders voll. 

Wir haben die Tage in New York sehr genossen. Eine Stadt, die man so schnell nicht vergessen wird, in die man gern immer wieder kommen wird und der es sicherlich auch immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. 

Das Kombiticket Top of the Rock und MoMA hat sich für uns auch schon deswegen gelohnt, weil wir dann im MoMA eine lange Schlange für den Ticketverkauf einsparen konnten. 

Wir hatten uns den Reiseführer 100 % New York gekauft. Besonders begeistert waren wir von der 100 % Travel App, die man sich kostenlos herunterladen konnte. Da waren die 12,99 Euro gut investiert, denn die App hat uns die Orientierung in der Stadt sehr erleichtert. Es war das erste Mal, dass wir mit einer City-App unterwegs waren. Das kann ich nur empfehlen. 

Bei unserem nächsten New York Aufenthalt werden wir sicherlich den Central Park zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden, den 2,3 km langen High Line Park, eine nicht mehr genutzte Güterzugtrasse im Westen von Manhattan, das Guggenheim Museum für moderne Kunst im Stadtviertel Upper East Side von Manhattan zwischen Central Park und dem East River besuchen. Und wenn die Zeit reicht, den Stadtteil Brooklyn erkunden. 


Nützliche Infos


Roof Garden Café of the Metropolitan Museum of Art:

 

Hours (early May through October 26, 2014, weather permitting)
Sunday–Thursday: 10:00 a.m.–4:30 p.m. Friday and Saturday: 10:00 a.m.–8:15 p.m. (Martini Bar opens at 5:30 p.m.)

Location
Fifth floor via the elevator in the European Sculpture and Decorative Arts galleries

kostenfrei:

                   In der "New York Hall of Science" ist freitags zwischen 14 und 17 Uhr der Eintritt kostenlos.

            Die Besichtigung des "Brooklyn Museum of Art" ist an jedem ersten Samstag im Monat ab 17 Uhr kostenlos.




Circle Line Harbour Cruises bietet zwei Touren an: 

1 Stunde Rundfahrt für 29 US $ um 10 Uhr: http://www.newyorksightseeing.com/tourpage.php?item=CL75MIN

1,5 Stunden Rundfahrt für 35 US $ um 16 Uhr: http://www.newyorksightseeing.com/tourpage.php?item=CL2HR

Beide Rundfahrten starten von: Pier 83 von der 42nd Street & Ave on the Hudson River

2,5 Stunden Rundfahrt für 40 US $ und 35 ZÚS $ Senior um 14.30 Uhr

Die kostenfreie Staten Island Ferry: http://www.siferry.com/index.html