Marokko - 3 Wochen individuelle Rundreise


Reiseroute meiner Backpackerreise


Photo-Galerie


Reisetabelle mit Aktionen und Sehenswürdigkeiten

Da-

tum

Ort

Sehenswürdigkeit / Aktionen

Unterkunft

 

25.

11.

 

Casablanca

Flug HH Casablanca

- Medina

 

Youth

Hostel

26

Rabat

(UNESCO-Weltkulturerbe)

Fahrt mit dem Zug nach Rabat

- Friedhof und Leuchtturm 

- Hassanturm

- Medina / Souk

- Kasba

Hotel 

Central

27

 Rabat

- Medina

- Kasba

- Fahrt mit dem Bus nach Chefchaouen

Hotel 

Dorhmi

28

 Chefchaouen - Medina

Hostal

Guernica

29

 Chefchaouen

- Weg zur Moschee

- Fahrt nach Fes mit dem Bus 

Hostal

Guernica

30

Fés

(UNESCO-Weltkulturerbe)

Älteste Königsstadt mit dicken Festungsmauern um die Altstadt

- Kasbah

- Stadttor  Bab Bou Jeloud

- älteste Universität der Welt: Karaouyne

- Gerberei Chouwara

- Kairaouine-Moschee

Fahrt mit dem Zug nach Meines und weiter mit dem Taxi nach Moulay Idriss

Hotel 

Cascade

1

Moulay Idriss

- Blick auf die Stadt von der Terrasse auf

   der anderen Seite 

- Fahrt zur größten römischen

  Ausgrabungsstätte des

  Landes: Volubilis (UNESCO-Weltkultur-

  erbe)

Fahrt nach Meknés und Weiterfahrt nach

  Erfoud

Hotel

Diyar

Timnay

(+) 

2

 Erfoud

- Fahrt von Erfoud nach Rissani

- Circuit de Touristic in Rissani

Weiterfahrt nach Hassi Labied

Hotel 

Canne (+)

3

 Hassi Labied - Ausflug zu den Sanddünen von Erg     

  Chebbi

Dar 

Dune (+)

4

 Hassi Labied

- Markt in Rissani

Fahrt nach Quarzazate

Dar 

Dune (+)

5

Ouarzazate ---- 

Hotel

Baba (+)

6

Taroudant - Spaziergang durch die Medina 

 

Dar 

Fatima

(+)

7

Taroudant

- Rundgang um die Stadtmauer der Medina 

- Sonnenuntergang an der Kasbah und dem    

  Eingangstor zur Medina Bab Ablalia

- Tee und Kaffee im "Complexe El Kasbah"

  (sehr empfehlenswert!)

Dar Fatima 

(+)

8

Taghazout

 

- Fahrt von Taroudant nach Taghazout über

  Agadir

 

Surf Coast

House

(+/-)

9

Taghazout 

- Strandwanderung

- Wanderung zum Surfspot: Anchor Point 

Surf Coast

House

(+/-)

10

Essaouira

- Fahrt von Taghazout nach Essaouira

- Gang durch die Medina 

Hotel 

Smart (-)

11

Essaouira

- Souk und Medina

- Skala du Port

- Gelateria Dolce Freddo

- Pátisserie Driss und Café Faid

- Ausflug nach Sidi Kaouki zum

  Sonnenuntergang

Hotel Smara (-)

12

Marrakesch

(UNESCO-Weltkulturerbe)

- Fahrt von Essaouira nach Marrakech

- Gang in die Medina und Abendessen auf

  einer Dachterrasse 

Riad

Todra (+)

13

Marrakech

- Koutoubia-Moschee von 1158

- Souk

- Stadttor Bab Agnaou 

- Koutoubia-Moschee

- Bahia-Palast 

- Djemaa-el-Fna-Platz

Riad

Todra (+)

14 Marrakesch Abflug nach Hamburg 10.50 Uhr  

(+) gute Unterkunft      (+/-) mittelmäßige Unterkunft      (-) schlechte Unterkunft


Da wir nicht in der Hauptreisezeit unterwegs waren, musste man nicht vorbuchen. Die Unterkünfte konnte man teilweise im Preis herunterhandeln. Im Hotel Smara gab es kein Handtuch und auch keine Heizung. Das Surf Coast House hatte zwar einen traumhaften Blick auf´s Meer, war aber schon recht runtergekommen. Der Hotelbesitzer in Ouarzazate war besonders freundlich und hilfsbereit. Die Unterkunft hat uns sehr gut gefallen, zumal sie gleich gegenüber vom Busbahnhof gelegen ist. 

Impressionen von Casablanca

Rabat

Rabat ist neben Fes, Meknés und Marrakech eine der 4 Königsstädte Marokkos.Die Stadt wurde 2012 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Besonders beeindruckenden fanden wir den großen Friedhof As Shuhada, den Friedhof der Märtyrer.

Kasbah des Oudayas in Rabat

Die alte Mauer und die schmalen Gassen sind besonders sehenswert. Am Ende der Kasbah hat man einen herrlichen Blick auf den Atlantischen Ozean und zur Nachbarstadt Sale. 


Chefchaouen

Bild: Chefchaoen in Marokko

Die Nordmarokkanische Stadt ist eine der schönsten Städte Marokkos. Chefchaouen ist 2013 zusammen mit anderen Regionen des Mittelmeerraumes als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit durch die UNESCO anerkannt worden. 

Die gesamte Altstadt mit ihren reizvollen engen Gassen, kleinen Plätzen, blau- und weißgetünchten Häusern lädt zum Spazieren ein. Die blaue Farbe soll angeblich vor dem Bösen Blick  oder auch vor Insekten schützen. 

Wanderung zur spanischen Moschee

Der Weg zur spanischen Moschee ist lohnend, weil man von hier aus einen herr-lichen Blick auf die Stadt hat. 

Fes

Fes ist die älteste der vier Königstädter Marokkos und galt nach Gründung der Universität Quarawiyin (eine der ältesten Universitäten der Welt) als geistiges Zentrum der Region. Seit 1981 wurde sie als Weltkulturerbe unter den Schutz der UNESCO gestellt. 

Ehouwara Gerberei in Fes

Beim Betreten der Gerberei wird einem Marokkanischer Mint angeboten, um den Gestank aushalten zu können. 

Moulay Idriss

Bild: Moulay Idriss

Der Ort durfte bis ins 20. Jahrhundert hinein nicht von Ausländern betreten werden, da er wegen des hier befindlichen Grabes des Staats-gründer Iris I. vielen Muslimen als "heilig" gilt.  Wikipedia

Nur 5 km entfernt liegt die römische Ruinenstadt Vobulisis, weswegen wir in der Stadt übernachteten.

Volubilis

Die einstige römische Stadt Volubilis ist eine archäologische Städte, die die am besten erhaltenen Ausgrabungen aus dem römischen Reich in diesem Teil Nordafrikas zeigt. Im Jahr 1997 wurde sie zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sie liegt nur 35 km nördlich von Meknes.

Rissani

Rissani eine Wüstenstadt, bekannt durch ihre Souks, die Dienstags, Donnerstags und Samstags stattfinden. Es gibt wohl keinen so vielfältigen und lebendigen Markt in Marokko.

Hassi Labied - Erg Chebbi

Impressionen von der Fahrt von Errachidia nach Taroudant

Taroudant

Die Stadt Taroudant wird oft als "kleine Schwester" von Marrakech bezeichnet, denn sie ist die bedeutendste Stadt am Ould Souss. Zur Ähnlichkeit trägt neben der aus Stampflehm errichteten Stadtmauer die Medina bei. 


Taghazout

Taghazout war lange Zeit ein kleines Fischerdorf am Atlantik im Süden Marokkos, das sich seit den 1990er Jahren zu einem Surf- und Badeort entwickelt hat.


Essarouira

Die gesamte Altstadt von Essaouira wurde 2001 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im Fischereihafen werden noch Schiffe in traditioneller Manier aus Holz gefertigt, Netze geflickt und Angelschnüre mit Ködern bestückt. Die Strände von Essaouira werden gern von Sufern genutzt. 

Sidi Kaouki

Bild: Sonnenuntergang von Sidi Kaouki

Sidi Kaouki liegt 25 km südlich von Essaouira und ist mit dem Bus für ca. 6 Dirham oder mit dem Taxi für ca. 100 Dirham erreichbar. 

Marrakech

Die Altstadt der alten Königstadt Marrakech wurde 1985 zusammen mit den Agdal-Gärten und dem Menara Garten zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Hauptattraktion der Stadt ist die Djemaa el Fna, der weltberühmte mittelalterliche Markt- und Henkersplatz. Heute ein lebendiger Ort orientalischer Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Affenhalter und Gaukler.  


Mehr Fotos auf: Fotos_Marokko


Fazit

Die Fahrt nach Chefchaouen war sehr lohnend. Die Stadt zählt sicherlich zu den Highlights einer Marokko-Reise. Marokko hat viele verschiedene Gesichter. Lohnend war auch die Reise nach Hassi Labied von wo aus man in 10 Minuten die Sanddünen des Erg Chebbi hoch- und runterlaufen kann. 

Man taucht in den alten Königsstätten in alte Zeiten, wie aus 1001 Nacht.

Start und Ende der Reise kann man nach der günstigsten Flugverbindung ausrichten. 

Empfehlungen: Eisessen im Dolcefreddo in Essaouira und Relaxen im Restaurant Complexe El Kasbah in Taroudant.