Teneriffa - Sehenswürdigkeiten


Die größte Kanarische Insel heißt Teneriffa.

Teneriffa
Landkarten von Europa auf stepmap.de
StepMap



Wer Urlaub auf Teneriffa macht, sollte sich einen Wagen mieten, um einige der vielen Sehenswürdigkeiten anzusehen. 

Aufgrund der günstigen Mietpreise ist es in jedem Fall lohnend. Öffentliche Busse kosten viel Zeit, da sie viele Haltestellen anfahren. 

Wie man auf der Karte auch sehen kann, sind im Norden der Insel mehr touristische Sehenswürdigkeiten. Dafür hat der Süden meist besseres Wetter. 

Stellt sich nur noch die Frage nach einer guten Unterkunft. Dabei könnte der Link Teneriffa Finca

hilfreich sein, die Ferienhäuser auf ganz Teneriffa anbieten. 


Photo-Galerie

Sehenswürdigkeiten auf der Kanarischen Insel

Los Gigantes

Los Gigantes mit seinen majestätischen Klippen ist Ausgangspunkt für eine Bootsfahrt nach Masca, einem Piratendorf in den Bergen, um nach dem ca. 4-stündigem  Aufstieg mit Bus oder Taxi zurück nach Los Gigantes zu fahren oder aber einer Bootsfahrt, um Delphine zu sehen (15 Euro - 2 Stunden).

El Médano

El Médano wird auch die Surf-City genannt, da hier der Wind in der Bucht des ehemaligen kleinen Fischerdorfes kräftig und beständig weht. 

Santa Cruz

Santa Cruz (1492 gegründet) ist die Hauptstadt Teneriffas.

Sehenswürdigkeiten: Konzerthalle (Auditorium), Plaza de Espana, Konzeptions-kirche. 

In der Nähe von Santa Cruz befindet sich der Strand "Las Teresitas", der einzige weiße Sandstand der Insel.

Nationalpark "Las Canadas del Teide"

Der Nationalpark "Las Canadas del Teide" der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, hat eine Fläche von 30 Quadratkilometer. In seiner Mitte befindet sich der Teide mit einer Höhe von 3718 m - der höchste Berg Spaniens. Die einzigartige Mondlandschaft und das Vulkangestein laden zu Wanderungen ein.

La Laguna

Die heimliche Hauptstadt Teneriffas heißt La Laguna und gehört zum Weltkultur-erbe der UNESCO. Eine Bahn verbindet La Laguna mit Santa Cruz.     

Puerto de la Cruz

Die zweitgrößte Stadt der Insel heißt Puerto de la Cruz und wird oftmals angefahren, um den Loro Park mit seiner weltgrößten Papageiensammlung zu besuchen. 

Die Stadt lädt ein zum Besuch des Botanischen Gartens, des "Plaza de Charco", einem Spaziergang entlang der Strandpromenade oder einem erfrischendem Bad am Strand "Jardin". 

Icod de los Vinos

Das botanische Wahrzeichen ist der Drachenbaum auf der Kanarischen Insel. Er soll zwischen 400 und 600 Jahre alt sein. 

Der "Drago" blüht wann und wie oft er will und wenn man ihn anritzt, blutet er rotes Harz, schneidet man einen Zweig ab, wachsen zwei nach. Das alles hat ihn im Laufe der Zeit zum Legendenbaum gemacht    

Garachico

Garachico ist eine der schönsten Städte der Insel mit dem alten Rathaus und dem über Eck ge-bauten Kirche "Nuestra de los Angeles". Der Glockenturm der Pfarrkirche Santa Ana überragt die Stadt.

Punta de Teno

Der Leuchtturm ist am westlichsten Punkt der Insel auf einer abenteuerlichen 11 km langen Straße von Punta de Teno zu erreichen.



 

Mehr Infos auf meinem Reiseblog:

  

Teneriffa - Urlaub auf der größten Kanarischen Sonneninsel