· 

Blog - Nachhaltigkeit beim Reisen

Ich bin in meinem langen Leben schon immer gereist und immer begeistert gereist. Viele der früher einmal besuchten Orte suche ich  bewußt nicht mehr auf, um meine guten Eindrücke und Bilder, die ich im Kopf und meinem Herzen gespeichert habe, nicht zu zerstören. Um nur einige Beispiele zu nennen: Bagan in Myanmar, Taj Mahal in Indien, Chichén Itza in Mexiko, ... 

Die Zeiten haben sich verändert und man wird den Massentourismus nicht mehr aufhalten oder zurück drängen können. Doch was wir machen können und müssen ist, dass wir Nachhaltigkeit beim Reisen mehr ins Bewusstsein bringen und dafür etwas tun. 

Ich will sensibilisieren, einen Fokus auf nachhaltiges Reisen setzen, Möglich-keiten für eine bessere ökologische Welt aufzeigen. Wer reist kann sich mit Einheimischen über Müll- und Umweltprobleme unterhalten, die Problematik und Vermeidungen aufzeigen und damit schon einen kleinen Beitrag leisten. 

Im Mai 2018 erschienen Newsletter von Greenpeace Energy sind einige Anregungen aufgelistet, was man im Vorfeld einer Reise alles beachten und tun kann.

Per Zufall bin ich darauf gestoßen, dass Judith und Thomas auf ihrer Webseite siebeneinhalb.eu sich ernsthafte Gedanken darüber machen, mit einem E-Geländewagen auf große Weltreise zu gehen.  


Was kann ich tun


1) Durch eine Spende die Atmosphäre verbessern:

2) Eine Unterkunft buchen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit  

    beschäftig:

3) Die nächste Reise über einen Veranstalter buchen der sich dem

    nachhaltigen Tourismus angeschlossen hat:

4) Einen Baum für jeden Flug pflanzen:

5) Natürlich kann man noch viel, viel mehr machen. Da findet man viele  

    Anregungen auf dem Blog von Christoph: 


Was wird schon getan


  • In Marokko fördert das BMZ etwa die touristische Erschließung des Atlas-Gebirges, wo es an Jobs mangelt.
  • In Chobe Nationalpark in Botswana - wo eine der größten Elefanten-populationen der Welt - bildet die deutsche Entwicklungs-zusammenarbeit Ranger im Kampf gegen Wilderei aus und bezieht dabei die lokale Bevölkerung mit ein.
  • Auf Sri Lanka hat Sarath Kumara Bandula (CEA, Director Waste Collection Division) in den größten Städten der Insel Recycling-Center errichten lassen, die den Plastikmüll sammeln und verwerten. 

Internetseiten zum Thema



Kommentar schreiben

Kommentare: 0