· 

Kreuzfahrt Nord-Ostsee-Kanal

von Harald Gragen,  Juli 2020

14 Fährübergänge von Brunsbüttel bis Kiel

Diese Tour machten wir mit einem Wohnmobil, aber sie kann auch mit dem Fahrrad und dem PKW durchgeführt werden. Wir trafen unterwegs sogar Menschen auf Pferden, die die Tour am Nordostseekanal mit Packpferd machten.

Bild: Nord-Ostsee-Kanal
Die 14 Fährstationen über den Nord-Ostsee-Kanal
Der Nordostseekanal hat 14 Fährübergänge im täglichen Betrieb. Alle Fähren haben wir befahren von Brunsbüttel bis Kiel. Alle Fähren sind kostenlos seit 125 Jahren. Die Fahrradfahrer dürfen sogar direkt am Kanal entlang fahren, wir fuhren immer wieder ins Hinterland. Die Kieler Fähre in Kiel Holtenau kann allerdings nur zu Fuß oder mit Fahrrädern genutzt werden.
Bild: Schleuse in Brunsbüttel
Schleuse in Brunsbüttel

In Brunsbüttel kann man vom Aussichtspunkt an den Schleusen zuschauen, wie die unterschiedliche Wasserhöhe zwischen Elbe und Kanal ausgeglichen wird. Im Schleusenmuseum wird die Geschichte des Kanals erklärt. Brunsbüttel selbst lohnt auch sonst für einen kleinen Abstecher.

Bild: Fähre in Brunsbüttel
Fähre in Brunsbüttel

Diese Auto- und Personenfähren bringen LKW und PKW ohne Fahrplan über den Kanal, wenn nicht gerade ein Schiffkommt.

Bild: Fähre in Ostermoor
Fähre in Ostermoor

Ostermoor ist die zweite Fähre in Brunsbüttel und nicht so ganz leicht zu finden.

Bild: Fähre in Ostermoor
Teilweise reger Fährverkehr

Der Schiffsverkehr ist sehr unterschiedlich. Einmal kommen viele Schiffe hintereinander, einmal lange nichts. Genauso fahren manchmal gleich mehrere Fähren im Minutentakt und manchmal nur eine - das entschleunigt.

Bild: Dampfer auf dem Nord-Ostsee-Kanal
Dampfer auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Interessant sind während der Fahrt immer wieder große Brücken über den Kanal, Ingenieurskunst aus dem vorvorherigen Jahrhundert.

Unterwegs besuchten wir die Bökelnburg bei Burg (Dithmarschen), den tiefsten Punkt Deutschlands und eines der vielen schönen Fährhäuser, das Burger Fährhaus.

Bild: Tiefster Punkt Deutschlands
Tiefster Punkt Deutschlands

In Rendsburg und Umgebung gibt es mehrere Stellplätze für Wohnmobile für die Übernachtung und viel zu sehen.

Der Kanal verbindet auch die Eider mit dem großen Meer. Kleine Schleusen hoben früher die Frachtschiffe auf das richtige Niveau. 

Bild: Kleine Schleuse
Kleine Schleuse

Interessante kleine Museen säumen den Weg, wie hier im Pastorat in Sehestedt.

Bild: Das Pastorat
Über das Pastorat in Sehestedt
Bild: Das Pastorat in Sehestedt
Pastorat in Sehestedt
Bild: Teufelsstein von Großkönigsförde
Teufelsstein von Großkönigsförde

 

 

 

Der Teufelsstein von Großkönigsförde kam einmal mit der Eiszeit aus Südschweden - ein langer Weg.

Von der letzten Fähre in Kiel Holtenau blickt man auf die Holtenauer Schleusen und die Hochbrücke der Bundesstraße nach Eckernförde. Auch hier gibt es wieder ein Informationszentrum.

Bild: Fähre in Kiel Holtenau
Fähre in Kiel Holtenau
Bild: Schleuse in Kiel Holtenau
Schleuse in Kiel Holtenau
Bild: Brücke über den Nord-Ostsee-Kanal
Brücke über den Nord-Ostsee-Kanal
Bild: Karte mit den Kanalkilometern Kiel - Brunsbüttel
Karte mit den Kanalkilometern Kiel - Brunsbüttel

 

 

 

 

 

 

 Genießt die Fahrt durch das schöne Schleswig Holstein, auf welchem Gefährt auch immer.

Hier ist der Fähren-überblick:

Uns hat das Buch Am Nordostseekanal von Barbara Post und Stefan Lipsky zu einigen schönen Orten geführt.