· 

Kroatien, Montenegro, Albanien, Griechenland

Besonders Kroatien ist mittlerweile ein sehr beliebtes Reiseland geworden. Wir hatten insgesamt 4 Wochen für unsere Reise und haben in der Zeit viele Wanderungen unternommen. 

Unsere Reisetabelle

  Übernachtungsort Aktionen / Sehenswürdigkeiten
 1 Jadranska Magistrala, 23206, Sukošan, Kroatien Kurz hinter Sukošan gibt es strandseitig von der Straße einige Stellplätze. Ein kleines Pinienwäldchen in dem man Schattig steht, und einen Kieselstrand. Wermutstropfen ist die Straße, die aber nicht so stark befahren ist zur Off-Season.
 2 Split, Übernachtung auf dem Parkplatz der Gedenkstätte für die Opfer des Jugoslawienkrieges. Die kleine Straße führt über einen Pass zu Autobahn. Oben am Pass sind die Gedenkstätte und der Parkplatz. Man kann von dort Wanderungen starten. Der View von Split und Umgebung ist sagenhaft. Hinter der Gedenkstätte kann man auch ein bisschen spazieren. Man trifft auf einige alte Schutzanlagen aus dem Krieg. Etwas beklemmend.
 3 Dubrovski, Kroatien Einer der schönsten Plätze unserer Reise. Direkt am Kieselstrand und sehr abgeschottet von der Küstenstraße. Auch keine Wohnhäuser in der Nähe. Man kann hier sehr gut Baden, ein wenig an der Steilküste schnorcheln und einen Trip in die Innenstadt starten. Empfehlung hier: ganz früh morgens starten, am kann man die Altstadt einmal in Ruhe durch-streifen. Ab 9 Uhr geht der Kreuzfahrttour-iterrorlos. Man findet an einigen Zufahrtsstraßen auch noch kostenlose Parkplätze ca. 15-20 Minuten vom Zentrum entfernt.
 4

Albanien, Kap Rodon

Rodoni Castle

Die Nacht haben wir in der Nähe an der Steilküste verbracht. Toller Spot mit schöner Aussicht. Sehr freundlich Polizisten, die einen nachts wecken und die Fischer am Morgen sind auch wie alle Albaner sehr, sehr freundlich.

Nach dem Frühstück sind wir nach Kap Rodon gefahren. Hier kann man auf einer Landzunge eine uralte Befestigungsanlage besichtigen. Der Spazier-gang dorthin ist auch sehr schön. Eine Bucht weiter findet man eine Kloster-ruine und ein Restaurant das in einem alten Bnker untergebracht ist. Wie immer sehr freundliche Leute und leckeres Essen. Absolut einen Abstecher wert die Ecke!
 5 Dhermi, Albanien Schöner Campingplatz mit einer wahnsinnig netten Betreiberfa-milie, die das wahrscheinlich beste Essen der Reise serviert. Der Weg zum Kieselstrand ist nicht weit. Leider wird gerade ein Hotelklotz direkt davor gebaut. Aber der Platz ist trotzdem immer noch einen Stopp wert! 
 6 Gjibe Beach, Albanieni Ein kurzes Stück weiter von Dhermi kommt der Gjipe Canyon und der Gjipe Beach. Auf Grund der Landschaftlichen Gegebenheiten etwas schwierig zu erreichen, aber der Spot ist jede Mühe wert. Der abge-schiedene Strand am Ende des Canyons ist absolut herrlich zum schwimmen und Schnorcheln und eine Wanderung im Canyon auch ziemlich toll. Alles atemberaubend schön und spektakulär! 
 7 Ferienhaus auf Methana, Griechenland Von unserem kleinen Ferienhaus haben wir einen Ausflug nach Methana gemacht. Dort kann man wunderbar und auch einfach zu einem Vulkan wandern, wo man auch noch genau sieht, wo die Erde sich geteilt hat. Absolut atemberaubend. Auch die Aussicht über die Insel und das Meer ist die Kletterei wert! Anschließend sind wir noch Richtung der Krasopanagia gewandert/geklettert. Auf Grund der heraufziehenden Dunkelheit, sind wir allerdings kurz vor dem Ziel umgekehrt. Der Weg ist sehr anspruchsvoll und man muss viel über die scharfen Felsen klettern. Um bis zur Kirche und zurück zu gelangen, sollte man auf jeden Fall vormittags losgehen. Aber auch hier ist der Weg alleine schon eine tolle Erfahrung.
 8 Am Ohridsee, Albanien Nachdem wir einen kurzen Stopp in Pogradec am Strand gemacht hatten und dort alten Männern beim Schachspielen zugeschaut hatten sind wir noch ein Stück weiter am See entlang gefahren. Die Aussicht ist auch hier wie immer sehr schön. Kurz vor der Grenze gibt es noch einen kleinen Ort namens Lin. Es ist ein kleines Dorf, mit kleinen Gassen und einigen Kirchen usw. Auch wenn es dort schon etwas touristisch ist, eignet es sich sehr gut, für einen kleinen Spaziergang. Am besten man geht auch einmal auf den Hügel und guckt sich die Ruinen einer uralten Kirche an. 
Im Dorf kann man Souvenirs kaufen und Kaffee trinken, wie immer bei super netten Albanern.
 9 Camping am Stausee nahe Lenge, Albanien Ein sehr schöner Stellplatz am Rande eines Nationalparks. Leider war der Stausee fast ganz leer. Die Kulisse ist trotzdem wieder mal atemberaubend und ein paar kurze Wanderungen auf die umliegenden Hügel oder in den Wald sind sehr zu empfehlen.
10 Tirana Absolut eine Reise wert. Für eine Großstadt noch recht beschaulich und trotzdem pulsierend. Wir haben uns zufällig gleich in die coolste Bar der Stadt verirrt, die Radio Bar. Leckere Drinks und sehr angenehmes Ambiente! Tags darauf haben wir eine dieser Free Walking Tours gemacht und es war einfach super. Unser Guide war sehr witzig und Albanien gibt einem auch einfach viel Grund zum Schmunzeln. Sehr empfehlenswert!
11 In den albanischen Alpen Den letzten Stopp in Albanien haben wir in den albanischen Alpen gemacht. Bei Rasat e Thores haben wir geparkt und sind fröhlich den Berg hinunter ins Tal gewandert. Wie immer vor atemberaubender Kulisse. Als Ziel waren ein Wasserfall und eine kleine Lagune mit einem Café anvisiert. Die haben wir auch beide nach ca. 3 Stunden gefunden. Traumhafte Orte! Man sollte allerdings die Rückwanderung anders planen als wir es getan haben. Wir sind nun den Berg wieder hinauf mit der drohenden Dunkelheit im Rücken. 1800 m steil bergauf. Trotz einiger Verirrungen haben wir es dann doch mit dem letzten Sonnenstrahl zurück zum Bus geschafft. Während der Rücktour eine absolute Qual aber rückblickend eine tolle Erfahrung. Und die Natur ist es mal wieder jeden Schritt wert. 
Man kann aber glaube ich auch einfach weiter ins Tal wandern und von dort einen Bus zurück nehmen. Dieser fährt wahrscheinlich sehr lange. Ist aber etwas entspannter würde ich meinen :)
12 Jadranska Magistrala, 23206, Sukošan, Kroatien Nach dem wir am Tag nach der Wanderung wieder bergab gefahren sind und auf dem Weg ein paar extrem nette albanische Passagiere mitgenommen hatten, sind wir wieder zu unserem ersten Camp in Kroatien gefahren und haben dort noch einen schönen Abend verbracht, bevor wir wieder in die Kälte zurückgefahren sind.