· 

Unsere Kreuzfahrt in Zeiten von Corona

Von Hamburg zum Nordkap und zurück

Die Corona Pandemie hatte die Kreuzfahrt-Branche monatelang völlig zum Erliegen gebracht. Als erster Anbieter startete Hurtigruten ihre erste Kreuzfahrt am Freitag, den 26. Juni von Hamburg zum Nordkap und zurück mit der MS Fridtjof Nansen, einem neuen Hybrid-Schiff.

Völlig überraschend hatten wir die besondere Gelegenheit an der zweiten Fahrt teilzunehmen. Da Norwegen erst am 15. Juli wieder die Grenzen für Deutsche öffnete, war es eine Kreuzfahrt mit eingeschränktem Landgang. Der Vorteil dieser Kreuzfahrt lag m.E. darin, dass wir als einziges Kreuzfahrtschiff unterwegs waren und wir so u.a. das einmalige Erlebnisse hatten, allein im sonst überfüllten Geirangerfjord zu sein. Auf unserer Kreuzfahrt waren nur 62 Passagiere auf dem Schiff, was ebenfalls außergewöhnlich war. Außerdem konnten wir auf dem Expeditionsschiff viele interessante Vorträge hören (s. ausführlicher Reiseplan am Ende) und einige Fahrten mit dem Zodiac (Schlauchboot), Kajak- und/oder SUP-Touren unternehmen, die im Preis inbegriffen waren, wie ebenso drei Wanderungen. Also insgesamt ein reichhaltiges Angebot, sodass keine Langeweile aufkommen konnte. 

Die unzähligen verschiedenen Tiere die wir auf unserer Reise sehen konnten wurden vom Expeditionsteam nach der Reise in einer Tabelle aufgelistet. 

Bild: MS Nansen von Hurtigruten
MS Fridtjof Nansen von Hurtigruten

Impressionen vom Auslauf vom Cruise Center Baakenhöft

Kurzform unserer Reiseroute

Datum 

Sehenswürdigkeit / Aktionen

Fr. 10.07. 

          

Abfahrt und Auslauf durch den Hamburger Hafen

um 18 Uhr 

- Informationen zu Sicherheit an Board und COVID-19

- Willkommensgetränk mit dem Käpitän 

Sa. 11.07.

1. Tag                

Auf See

- Pflichtinformation: Kajak- und SUP-Abenteuer

So. 12.07.

2. Tag

Lysefjord

- Malerisches Schiffscruising im Lysefjord  

Mo. 13.07.

3. Tag

Storfjord und Geirangerfjord 

- Vorgeschriebene Sicherheitseinweisung für die

  Expeditionsboote

- Kleinboot-Cruising im Geirangerfjord

Di. 14.07.

4. Tag 

Hitra und Frøya 

- Expeditonsboot-Cruising im Bereich Frøya  

Mi 15.07.

5. Tag

Erreichen des Königreichs von Neptun

- Polarkreis und Polarkreistaufe

- Einfahrt in den Holandsfjord mit dem 2. größten Gletscher

  Norwegens Svartisen mit dem Gletscherarm Engabreen 

- Kajaktour im Bereich von Meløyvær 

Do. 16.07.

6. Tag

Lofoten - Einfahrt in den Trollfjord

- SUP im Trollfjord 

- Expeditonsboot-Cruising im Bereich von Risvær

- Saunen und Sonnen

Fr. 17.07.

7. Tag

Isfjorden 

- Begrüßung in Hamnes 

- Expeditonsboot-Cruising im Isfjorden 

- Anlandung am Isfjordjœkelen- Gletscher 

Sa. 18.07.

8. Tag

Vogelinsel Gjesværstappan und das Nordkap

- Expeditionsboot-Cruising an der Vogelinsel

  Gjesværstappan

- Trunk am Nordkap

- Satellite - Klein-Boot Cruising  

So. 19.07.

9. Tag

Mefjorden 

- Expeditonsboot Cruising im Mefjorden nach

  Senjahopen

- Anlandung in Mefjordvær und Wanderung zum Berg

  Knuten 

Mo. 20.07.

10. Tag

Brønnøysund und der Berg Torghatten 

- Anlandung beim Berg Torghatten und Wanderung

  durchs Loch 

Di. 21.07.

11. Tag

 Seetag 

 

Mi. 22.07.

12. Tag

Fjærlandsfjord 

- Satellite Expeditonsboot Cruising im Fjærlandsfjord

Do. 23.07.

13. Tag

 Seetag 

- Zusammenfassung unserer Reise

- Abschiedsgetränk mit dem Kapitän

Fr. 24.07.

14. Tag

Ankunft in Hamburg

Das neue Hybrid-Schiff MS Fridtjof Nansen legt pünktlich im Hamburger Hafen ab. Rechtzeitig klart das Wetter auf und die Sonne läßt sich blicken und gibt herrliche Ausblicke auf den Hafen und Orte an der Elbe frei. 

Auch als Hamburger ist es ein unglaublich lohnender Anblick der nicht mit Ausblicken von einer Barkasse oder Fähre vergleichbar ist. 

Am südlichen Ortsteil von Wedel werden wir am Fährhaus in Schulau vom Willkommen-Höft mit der Norwegischen Nationalhymne verabschiedet. Wir bedanken uns mit dem Signalhorn. In Cuxhaven wird ein kurzer Stop eingelegt, um den Lotsen von Bord zu lassen.  

Kabine, Pool, Lounge, Restaurant

1. Tag

Am Samstag gibt es eine Einführung ins Kajakfahren und ins Stand-Up-Paddling, das Cruisen in den Zodiacs (Schlauchboote, auch Tenderboote genannt) und in die allgemeinen Sicherheitsbestimmungen und -regeln.

Da wir nun durch norwegische Hoheitsgewässer fahren, sind die Coronabestimmungen gelockert. Wir müssen nun nicht mehr Masken auf dem Schiff tragen, der Abstand der einzuhalten ist beträgt nur noch 1 m. Maskenpflicht besteht nur noch bei der Zuweisung der Zodiacs und dem Betreten dieser. Also immer dann, wenn der Abstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann. 

2. Tag

Bild: Lysefjord
Lysefjord

 

Der Lysefjord in Ryfylke in der norwegischen Provinz Rogaland ist etwa 40 km lang und an der tiefsten Stelle 500 m tief. Seinen Namen, "heller Fjord", verdankt er den blankgescheuerten felsigen Wänden.  

Bild: Preikestolen im Lysefjord
Preikestolen im Lysefjord

 

 

Die Felsplattform Preikestolen ist ein Tourismusziel im Lysefjord von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf den Fjord hat. Wir können die beeindruckende Höhe der steilen Felswand von 694 m von unten betrachten. 

Bild: Aluminumproduktion
Aluminiumproduktion in Norwegen

Die Aluminiumproduktion in Norwegen, weltweit an 7. Stelle,  ist nach Öl die zweitgrösste Einnahmequelle des Landes. 

3. Tag

Bild: Bergen
Bergen

 

Wir kommen an der zweitgrößten Stadt Norwegens Bergen vorbei, die auch "Das Tor zu den Fjorden" genannt wird. Aufgrund des nach alten Plänen wieder aufgebauten Hafengebietes Bryggen wurde dieses im Jahr 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.  

 

Bild: Grindwale
Grindwale

 

Bevor wir zum Geirangerfjord kom-men sehen wir ganz viele Grindwale die eine Art der Delfine sind, Weißseitendelfine und Schweinswale. Für die Betrachtung der Tiere nehmen wir uns viel Zeit und sind erstaunt über die enorme Anzahl, die wir zu Gesicht bekommen. 

Bild: Storfjord
Storfjord

 

 

Ausblick im Storfjord.

Bild:Geirangerfjord
Geirangerfjord

 

 

Der 15 km lange Geirangerfjord gilt als einer der schönsten Fjorde der Welt und wurde im Jahr 2005 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt.  

       Wasserfall "Freier"   Wasserfälle "Die 7 Schwestern"              Der Troll

Um die obigen Sehenswürdigkeiten im Geirangerfjord ranken sich mystische Geschichten.

Bild: Cruisen mit dem Zodiac
Cruisen mit dem Zodiac durch den Geirangerfjord

4. Tag

Bild: Cruisen zwischen den zahlreichen Inseln von Frøya
Cruisen zwischen den zahlreichen Inseln von Frøya
Bild: Frøya
Frøya
Bild: Svele
Norwegisches Gebäck Svele

 

Nachmittags gibt´s Svele, ein norwegisches Gebäck, das auch der Schiffskoch Lindström seiner Mannschaft zur Stärkung gebacken hat.  

5. Tag

Bild: Überquerung des Polarkreises
Überquerung des nördlichen Polarkreises
Bild: Polarkreistaufe
Polarkreistaufe

 

Nach der Überquerung des Polarkreises findet die Polarkreistaufe statt.

Bild: Einfahrt zum Holandsfjord
Einfahrt zum Holandsfjord
Bild: Holandsjford
Holandsjford

Der malerische Holandsfjord gibt den Blick frei auf den zweitgrößten Gletscher Norwegens den Svartisen und seinem Zweigarm Engabreen. 

Bild: Svartisen Gletscher
Svartisen Gletscher

Nachmittags unternehmen wir noch bei herrlichem Wetter eine Kajaktour.

6. Tag

Als wir an diesem Morgen den Trollfjord erreichen regnet es zunächst und dann sind uns aber die Trolle hold und zeigen die Sonne, rechtzeitig zum SUP. 

Bild: Trollfjord
Trollfjord
PaBild: Stand-Up-Paddling im Trollfjord
Stand-Up-Paddling im Trollfjord

 

 

Es ist schon etwas Besonderes im Trollfjord Stand-Up-Paddling zu machen. 

Nachmittags fahren wir noch mit den Zodiacs  an Risvær und Digermulen vorbei. Ein Tag, der unvergessen bleibt. 

7. Tag

Bild: Hamnes
Havnnes

Vorbei geht es an Havnnes, das der Kapitän mit dem Schiffshorn grüsst. 

Nachmittags erreichen wir Isfjorden, fahren mit den Zodiacs an den Isfjordjøkelen Gletscher und gehen dann auch noch später am Gletscher an Land.

Bild: Spaziergang am Isfjordjøkelen Gletscher
Spaziergang am Isfjordjøkelen Gletscher

Mehrfach hören und sehen wir, wie grössere Stücke vom Gletscher abbrechen und mit Getöse hinunterstürzen. 

Bild: Isfjord-Jøkelen Gletscher
Isfjordjøkelen Gletscher

Wir bestaunen die vielen bunten Blumen, sogar eine Orchideenart ist dabei. 

Das Expeditonsteam sammelt hier mehrere große Säcke Müll ein und tut hier etwas für die Umwelt- und Meeresverschmutzung

Trolle auf unserer Reise

8. Tag

Bild:Vogelinsel Gjesværstappan
Vogelinsel Gjesværstappan

Bevor wir die nördlichste Stelle unserer Reise, erreichen fahren wir noch mit den Expeditionsbooten zur Vogelinsel Gjesværstappan.

Es ist ein beeindruckendes Erlebnis diese unzähligen Vögel auf der Insel, im Meer und in der Luft zu sehen. Basstölpel, Papageientaucher, Austernfischer, Kormorane und einige Seeadler. 

Nun haben wir die nördlichste Stelle unserer Reise erreicht, das Nordkap, das heute bequem durch einen Tunnel mit dem Fahrzeug erreicht werden kann. Wir werden zu einem Umtrunk vom Kapitän eingeladen. 

Bild: Nordkap
Nordkap
Bild: Aussichtspunkt am Nordkap
Aussichtspunkt am Nordkap
Bild: Satellite Cruisen
Satellite Cruisen

Nachmittags ist Satellite Cruisen angesagt. D.h., dass das Schiff vorausfährt und die Zodiacs dem Schiff folgen. 

Wir sehen Rentiere, viele Vögel, u.a. Seeadler...

9. Tag

Bild: Mefjord
Mefjord

Im 16 km langen Fjord fahren wir mit den Zodiacs am Vormittag zum Fischerdorf Senjahopen, das auf der zweitgrössten Insel Norwegens liegt.  

Am Nachmittag geht´s nach einem leckeren Essen dann noch einmal in die Zodiacs, um den Knuten Trail Head zu laufen. Nun ist das Wetter sehr schön geworden, sodass wir herrliche Ausblicke vom 112 m hohen Knuten haben. Dort sehen wir auch das Wahrzeichen Lapplands die Moltebeeren, die als Lebensmittel und aber auch als Heilkraut Verwendung findet. 

Bild: Toter Pottwal
Toter Pottwal

Hinter dem Berg Knuten befindet sich die Bucht Knutevika in der ein toter Pottwal treibt. Unser Expeditionsteam macht Aufnahmen und stellt Untersuchungen an. 

10. Tag

Nach Mefjord geht es am nächsten Morgen vorbei an den sogenannten 7 Schwestern, dem Vega-Archipel und dem Reiter. Die Kulturlandschaft des Vega-Archipels gehört seit 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe. Von hier stammt die hochwertige Daune der Eiderente. 

Bild: Die 7 Schwestern
Die 7 Schwestern

Rechtzeitig vor Erreichen des 258 m hohen Berges Torghatten wird das Wetter besser und gibt den Blick frei durch das 35 m hohe und 160 m lange Loch.

Bild: Torghatten
Der Berg Torghatten mit dem markanten Loch

Bilder von der Wanderung zum Loch

Spektakuläre Abendhimmel

Es gab Abende, wo wir trotz Müdigkeit auf unserem Balkon uns am herrlichen Himmel des Mittsommerabends nicht sattsehen konnten.

11. Tag

Ölplattform und Versorgungsschiff

Bild: Lachsfarm
Lachsfarm

 

 

 

Eine der vielen Lachsfarmen in Norwegen.

Bild: Schärenlandschaft
Schärenlandschaft

12. Tag

Durch den fast 250 km langen Sognefjord, dessen Region zum UNESCO Welterbe zählt, fahren wir nach Fjærland. Fjærland liegt am Südende des Gletschers Jostedalsbreen, dessen beide Geltscherarme Bøyabreen und Supphellebreen ins Tal  hinunter ragen.

Impressionen vom malerischen  Fjærland

Das 1891 im Schweizerstil errichtete Hotel Mundal wird z.Zt. restauriert (vorletztes Foto).

Bild: Bücherdorf Fjærländ
Bücherdorf Fjærländ

 

Færland ist ein Bücherdorf. In Antiquariaten, die in ehemaligen Viehställen, Bootshäusern, einer ehemaligen Bank und im früheren Warteraum der Autofähre eingerichtet sind, werden die  etwa 250.000 Bücher untergebracht.

 

Nach dem Zodiac-Ausflug in Fjærland können wir nun erst wieder in Hamburg von Bord gehen. So können wir noch einmal die Annehmlichkeiten des Kreuzfahrtschiffes genießen, die vielen Eindrücke der letzten Tage verarbeiten und und interessante und spannende Vorträge des Expeditionsteam anhören. 

13. Tag

Bei herrlichem Wetter geht es vorbei an der Stadt Bergen und den vielen traumhaften Häusern der Norweger.

Bild: Abendhimmel

 

 

 

An unserem letzten Tag auf See verabschiedet sich der Kapitän mit seinem Expertenteam und der Abendhimmel zeigt sich noch einmal von seiner besten Seite.

14. Tag

Bild: MS Fridtjof Nansen
MS Fridtjof Nansen

Morgens laufen wir wieder im Hamburger Hafen ein. Nach unserem letzten Frühstück checken wir dann aus und nehmen mit einem letzten wehmütigen Blick Abschied von der MS Fridtjof Nansen. 

Vielen Dank noch einmal an den Kapitän, der uns so sicher durch die Fjorde gefahren hat, die freundliche Crew und das sehr engagierte Expeditionsteam. 


Ausführlicher Plan unseres Programms

Datum 

Sehenswürdigkeit / Aktionen

Fr. 10.07.            

Abfahrt und Auslauf durch den Hamburger Hafen

um 18 Uhr 

- Informationen zu Sicherheit an Board und COVID-19

- Willkommensgetränk mit dem Käpitän 

Sa. 11.07.                 

Auf See

- Morgendliches Erwachen an Deck: Tai Chi und Qi Gong 

- Informationen zu unserer Reise

- Vortrag: Überraschend vielfältig - die Arktische Vogelwelt

- Vortrag: Norwegen, ein geografischer Überblick 

- Vortrag:Bordprogramm Citizen Science  

- Vortrag: Bildgestaltung

- Workshop: Kleine Einführung: Wie man knotet 

- Pflichtinformation: Kajak- und SUP-Abenteuer

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

So. 12.07.

Leysefjord

- Morgendliches Erwachen Yin-Yoga

- Demonstration: Obst- und Gemüseschnitzen 

- Speakers Corner: Verschiedene Themen zu Norwegen 

- Vortrag: Die Hanse in Bergen

- Workshop: Einführung in unser Strickprogramm 

- Gesprächsecke: Fotografie

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

- Lesestunde: "Fortsetzung folgt..."

Mo. 13.07.

Storfjord und Geirangerfjord 

- Für den frühen Vogel: Runde Vogelfelsen

- Vorgeschriebene Sicherheitseinweisung für die

  Expeditionsboote

- Vortrag: Wale, Delfine und Tümmler

- Kleinboot-Cruising im Geirangerfjord 

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

Di. 14.07. 

Hitra und Frøya

- Morgensport: Nordic Walking ohne Stöcke

- Vortrag: Alles begann in Norwegen - Wikinger erobern  

  den Nordatlantik

- Schnupperkurs Stricken

- Expeditonsboot-Cruising - im Bereich Frøya 

- Norwegische Sveler

- Science Session: Akustik und Knochen der Wale

- Vortrag: Norwegens Küstenlandschaft - Fjorde

- Workshop: Strikke Café 

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

Mi 15.07.

Erreichen des Königreichs von Neptun

- Vortrag: Bildung und Aufbau eines Gletschers 

- Polarkreis

- Polarkreistaufe

- Einfahrt Holandsfjord mit dem 2. größten Gletscher 

  Norwegens Svartisen mit dem Gletscherarm Engabreen 

- Kajaktour im Bereich von Meløyvær

- Vortrag:  Von Norrønt zu Nynorsk: Eine linguistische

  Einführung in die norwegischen Sprachen

- Workshop: Kunstecke

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

Do. 16.07.

Lofoten - Einfahrt in den Trollfjord

- SUP im Trollfjord

- Vortrag: Grundlagen der digitalen Fotografie

- Norwegische Spezialität: Trollfjordsuppe

- Expeditonsboot-Cruising im Bereich von Risvær

- Vortrag: Die Geschichte von Hurtigruten

- Saunen und Sonnen

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

Fr. 17.07.

Isfjorden

- Morgensport: Bauch, Beine, Po 

- Lecture: Finnmarksløpet - das längste

  Schlittenhundrennen Europas

- Begrüßung in Hamnes

- Fortsetzung Fotovortrag und Praktische Übungen

- Workshop: Strikke Café  

- Expeditonsboot-Cruising im Isfjorden 

- Anlandung am Isfjordjœkelen- Gletscher

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages 

Sa. 18.07.

Vogelinsel Gjesværstappan und das Nordkap

- Lecture:  Buckelwal - Der Engel der Meere Trunk am

  Nordkap

- Expeditionsboot-Cruising an der Vogelinsel

  Gjesværstappan

- Trunk am Nordkap

- Satellite - Klein-Boot Cruising 

- Vortrag: Sámi

- Science Session: Cloud Observer

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

So. 19.07.

Mefjorden

- Morgendliches Gelenkelockern

- Science Session: Federn und Knochen

- Expeditonsboot Cruising im Mefjorden nach

  Senjahopen

Norwegische Waffeln

- Anlandung in Mefjordvær und Wanderung zum Berg

  Knuten

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

- Vortrag: Alles über die Hybridtechnologie  

Mo. 20.07.

Brønnøysund und der Berg Torghatten

- Science Session: Vogelbeobachtung mit eBird

- Vortrag:  Mythen und Legenden über das Meer und ihr

  Verhältnis zur Wissenschaft

- Science Session: Was lebt in einer Wasserprobe?

- Anlandung beim Berg Torghatten und Wanderung

  durchs Loch

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

- Erzählung: Trolle

Di. 21.07.

 Seetag

- Morgensport: Nordic Walking

- Science Session: Cloud Observer 

- Vortrag: Plastikverschmutzung des Ozeans 

- Workshop: Navigationskurs

- Vortag: Das Norwegische Königshaus

- Servietten-  und Handtuchfalten

- Vortrag: Lebensgeschichte vom atlantischen Lachs

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

- Fragen und Antworten mit einigen der Offiziere

- Lesestunde: "Fortsetzung folgt..."

Mi. 22.07.

Fjærlandsfjord 

- Satellite Expeditonsboot Cruising im Fjærlandsfjord

- Workshop: Navigationskurs

- Vortrag: Fotografie, Objektive, Brennweiten und mehr

- Fragen und Antworten: Das Norwegische Sozialstem und

  Auswandern nach Norwegen

- Workshop: Ornamentknoten

- Science Session: Steine unterm Mikroskop 

- Zusammenkunft und Vorstellung des nächsten Tages

- Vortrag: Die großen Norweger in bewegten Bildern -

  Amundsen 

- Abendliche Entspannung

Do. 23.07.

 Seetag

- Science Session: Vogelbeobachtung mit eBird

- Vortrag: Windparks

- Show: Kochvorstellung

- Science Session: Cloud Observer

- Vortag: Auf blauen Wogen - Von Hamburg ums Kap Hoorn

- Workshop: Strikken Café 

- Workshop: Nachhaltigkeit

- Zusammenfassung unserer Reise

- Abschiedsgetränk mit dem Kapitän

Fr. 24.07.

Ankunft in Hamburg

Noch kurz vor Fertigstellung meines Blogs wurde in der Presse mitgeteilt, dass Hurtigruten die Route storniert hat, da es Corona-Fälle auf der MS Roald Amundsen und Verdachtsfälle auf der MS Fridtjof Nansen gab. Das ist sehr, sehr bedauerlich und ich hoffe nur, dass es bald wieder möglich ist, diese traumhafte Kreuzfahrt wieder anzubieten. 

Fazit

Es war meine dritte Kreuzfahrt und diese war durch Corona bedingt etwas Außergewöhnliches und Einmaliges. Die geringe Anzahl von Passagieren machte etwas Vertrauliches und gab einem auch ein sicheres Gefühl in Bezug auf Covid-19. Als besonderes Highlight empfand ich immer das Cruisen mit den Zodiacs, die einem völlig neue Perspektiven ermöglichen. Auch die Ausflüge und Unternehmungen mit den Kajaks und SUP´s waren besondere Erlebnisse. Vermutlich wird man die Fjorde nie wieder so einsam erleben können, wie wir es konnten. Auch das große Expertenteam mit den vielen interessanten Vorträgen und Workshops habe ich als sehr Speziell erlebt und genossen. Ich bin dankbar, dass wir ein sehr wechselhaftes Wetter hatten, was, wie uns der Kapitän am Ende der Reise bestätigte, nicht selbstverständlich ist. So gab es Regen als wir zum Trollfjord kamen und als wir das Ende des Fjordes erreicht hatten, klarte es auf und die Sonne kam hervor.

Ich bin glücklich, das ich diese Kreuzfahrt erleben konnte und werde mich noch sehr lange daran erinnern. 

Zum Schluss noch einige Fotos unseres neuen Hybrid-Schiffs MS Fridtjof  Nansen von Hurtigruten, mit der wir die Fahrt: "Die schönsten Fjorde unter der Mitternachtssonne" unternahmen.